Das Schweizer Freizeitportal für die ganze Familie
  • In Zusammenarbeit mit
  • Logo MySwitzerland
  • Logo Swiss Milk
NEUIGKEITEN | Wanderungen - Zu Fuss | Schweiz

Die schönsten Familienwanderungen

Für viele von uns sind die Sommermonate die perfekte Wanderzeit. Den Rucksack packen und raus in die Natur. Frische Luft einatmen und warme Sonnenstrahlen auf der Haut spüren. Wälder spenden bei grosser Hitze angenehmen Schatten, entlang der Flüsse lockt eine kühle Erfrischung. Leises Vogelgezwitscher im Hintergrund hören, während im Grünen gemütlich gepicknickt wird – für Erwachsene klingt das nach einem perfekten Sommerausflug. Die jüngeren Familienmitglieder sind von diesem Programm jedoch nicht so begeistert. Damit bei einem Wanderausflug in die Natur alle auf ihre Kosten kommen, stellen wir Ihnen hier die schönsten und kurzweiligsten Familienwanderungen vor.


Mit der ganzen Familie unterwegs in der Natur

Klassische Familienwanderungen

Coop Familienwanderungen (Schweiz)

Bei den Coop Familienwanderungen geht die ganze Familie auf einen Ausflug in die Natur. Die Rundwege eignen sich für Tages- und Wochenendausflüge. Der Schwierigkeitsgrad ist auf das Niveau von Kindern im Alter von vier bis zwölf Jahren abgestimmt, so dass auch die Jüngsten Freude an der Wanderung haben. Zu Beginn werden Sie mit einem Wanderbüchlein und einer Picknickdecke für gemütliche Pausen in der Natur ausgestattet. Entlang der Wege gibt es zahlreiche Grillmöglichkeiten. Damit der Ausflug auch für junge Wanderfreunde kurzweilig bleibt, treffen Sie entlang des Weges auf Schauspieler, die spannende Geschichten erzählen. Ein eigenes Wanderlied animiert zum munteren Singen in der Natur. 

Zauberhafte Ausflüge in die Wälder des Jura (Jura)

Bei diesem Ausflug in die Jurawälder wird nicht nur gewandert, sondern gleich Geburtstag gefeiert. Getreu dem Motto: In der Gruppe macht Natur noch viel mehr Spass. Cécile Frésard ist Gästeführerin im Jura und bietet spannende Natur-Geburtstage. Hierbei lernt die Geburtstagsschar das Leben der Tierwelt kennen. Es werden Lagerfeuer gezündet, ein Imbiss mitten in der Natur verzehrt oder Wildpflanzen gesammelt, die im Anschluss in der Küche verwendet werden.

Wandern, Bewegung und spielen

Spielweg St. Gallen (St. Gallen)

Diese Wanderung findet zur Abwechslung nicht im Grünen, sondern mitten in der Stadt St. Gallen statt. Zu Fuss wandert man dort zu den über 20 Spielstationen und vier Abenteuerspielplätzen, die über die ganze Stadt verteilt sind. An den Stationen kann in Gruppen oder auch alleine gespielt, gelacht und getobt werden. Alle Spielposten können unabhängig voneinander angesteuert werden und sind auch bei schlechtem Wetter und Regen geöffnet. 

Spiele- und Erlebnisweg Glarnerland - Linthal (Glarus)

Auf dem Spiele- und Erlebnisweg Glarnerland kommt bei Ihnen und Ihrer Familie bestimmt keine Langeweile auf. Die sechs Kilometer lange Spielwegstrecke kann in zwei bis sechs Stunden gewandert werden – je nachdem, wie gemütlich Sie es angehen wollen. Der gesamte Weg ist kinderwagengängig und vom Schwierigkeitsgrad her einfach. An einer der drei Grillstationen des Weges können Sie eine entspannte Rast einlegen. Danach geht es mit Eichi, dem Spieleweg-Maskottchen auf Tour. Zusammen mit Eichi können Sie durch den Wald hüpfen, Mandalas legen, Laubwohnungen bauen und Ausschau nach Tieren halten. Am Bahnschalter kann ein Rucksack mit Entdeckerset und Entdeckerbuch ausgeliehen werden. Finden Sie alle Buchstaben, wartet bei der Rückgabe eine kleine Überraschung auf die Familie. 

Ravensburger Spieleweg - Grächen (Wallis)

Im Tourist Office von Grächen kann ein Spielrucksack mit Spielfiguren sowie ein Spielpass bezogen werden. Dann geht die Wanderung zu den acht Spielhäusern, Holzchalets mit Tisch- und Brettspielen wie "Sagaland" oder "Fang den Hut", und sieben Spielstationen los. Der Spielpass kann bei jeder Spielhütte abgestempelt werden. Wird er am Ende der Wanderung im Touristenbüro zurückgegeben, wartet auf alle Teilnehmer eine kleine Überraschung. Zur Auswahl stehen vier verschiedene Wanderrouten. Die Zwergenroute ist mit einer Stunde reiner Wanderzeit die kürzeste, die Königsroute mit fünf Stunden die längste Route. 

Spannende Naturlehrpfade

"Charlotte la Marmotte"- Weg (Wallis)

Das schlaue Murmeltier "Charlotte" führt Kinder auf einer rund zweistündigen Wanderung durch die schöne Region des Val Ferret. Mit ihr entdecken sie die dortige Fauna, die Geschichte von La Fouly und die Besonderheiten der Natur. Die didaktische "Charlotte la Marmotte"-Wanderung wurde speziell für die jüngsten Wanderer konzipiert: Die Fragen und Aktivitäten, die Spiele und die Grösse der Tafeln sind dem jungen Publikum zugedacht. An den zehn Posten werden spannende Fragen beantwortet, die am letzten Posten selbstständig kontrolliert werden können. Zum Abschluss der Wanderung wartet ein toller Spielplatz, auf dem nach all dem Lernspass ausgelassen getobt und Tarzan gespielt werde kann.


Hat hier ein Riese sein Unwesen getrieben? Auf dem Riesenwaldweg in Elm sind Sie dem Riesen auf der Spur. Foto: Sportbahnen Elm

Riesenwaldweg in Elm (Glarus)

Laut einer Überlieferung soll der Schafhirte Martin einen von Films kommenden Riesen mit seinem Hirtenstock verjagt haben. Von diesem Kampf her rührt auch das Martinsloch oberhalb von Elm. Im Riesenwald wandern Familien mit den Geschichten von Dan Wiener auf den Spuren der Sage um das Martinsloch. Dabei passieren sie 17 Stationen, die spannendes Wissen zum UNESCO-Welt-Naturerbe Sardona vermitteln. Ebenso werden die fünf Sinne, Motorik und Bewusstsein für die Natur geschult. Entlang der Route laden Plätze zum Grillieren und gemütlichen Picknicken ein. 

Luchs-Trail Betelberg (Bern)

Auf dem Luchs-Trail in Lenk-Simmental lernen die Besucher auf einem vier Kilometer langen Wanderweg allerlei Spannendes über die Königin der Europäischen Wälder. Immer den Luchs- oder Fuchsspuren folgend erfahren Sie Interessantes und Spannendes über die Raubkatze, ihren Lebensraum und ihre Verhaltensweise. Entlang des Weges finden sich lebensgrosse Luchs-Nachbildungen, aber auch Attrappen seiner Beutetiere Gams und Reh. Den älteren Wanderer mag der künstlerische Aspek des Luchs-Trails Freude bereiten. Der Airbrushkünstler Philipp Klopfenstein hat eine Station als Kunstwerk inszeniert, etliche Holzskulpturen und ein Riesenbild bei der Mittelstation der Sesselbahn Wallegg säumen den Weg. Kinder können sich an Spielstationen aus Holz vergnügen, und an der Feuerstelle ihre Weitsprungfähigkeiten mit denen eines Luchses – fünf Meter – vergleichen. 

Unterwegs mit Zwergen und Riesen

Familienspass im Naturpark Diemtigtal – Berner Oberland (Bern)

Das Diemtigtal trägt das Bundeslabel «Regionaler Naturpark – Landschaft von nationaler Bedeutung». Die Besucher wundert es nicht, denn sie finden sich in einer Oase der Ursprünglichkeit mit einer beeindruckenden landschaftlichen Schönheit wieder. Kleine Besucher sind wohl eher vom Erlebnisweg Grimmimutz und dem Wasserspielplatz "Gwunderwasser" angetan. Auf dem Erlebnisweg folgt man den Spuren vom Waldmandli Grimmimutz, dem Riesen Spillgerte sowie der bösen Pfefferhexe und ihrem Manne Lothar. Aufkommender Hunger wird mit gebratenen Cervelats gestillt. Auf dem Wasserspielplatz "Gwunderwasser" warten erfrischende Erlebnisse rund ums Thema Wasser. Dort kann ausgiebig geplantscht oder an einer Wassersafari teilgenommen werden. 


In Meiringen gehen Kinder mit dem Haslizwerg Muggenstutz auf Wanderschaft. Das Spiel kommt hier natürlich nicht zu kurz

Muggestutz Zwergenwege in Meiringen (Bern)

Berits seit Ende der 90er-Jahre treibt der älteste Haslizwerg Muggestutz zusammen mit vielen Freunden seine Spässe in Meiringen-Hasliberg. Die Geschichten wurden innerhalb kürzester Zeit zu Kinderbuch-Bestsellern. Der Muggestutz Zwergenweg wurde in Zusammenarbeit mit der Autorin Susanna Schmid-Germann erbaut. An den verschiedenen Stationen können nun Kinder die Geschichten vom Zwergenkönig nacherleben und sich dabei ganz im Spiel verlieren. Für die Wanderung auf dem circa fünf Kilometer langen Zwergenweg sollten zwei Stunden eingeplant werden. Wichtig: Der Zwergenweg ist nicht mit dem Kinderwagen befahrbar. 

Wildmannli-Pfad auf Rigi-Kaltbad – Vitznau (Luzern)

Auf der Rigi-Kaltbad gehen kleine Kinder mit den Wildmannli auf Wanderschaft. Die Wildmannli leben hoch oben in den Bergen. Da sie sich gut mit Pflanzen auskennen, stellen sie dort allerlei gesunde Arzneimittel her. Wegen Ihres Aussehens verstecken Sie sich in der Bergwelt, für Kinder machen sie jedoch eine Ausnahme. Den 30 Minuten dauernden Wanderweg säumen verschiedene Wildmannli-Tafeln. Jedes Wildmannli erzählt dort eine eigene spannende Geschichte und teilt mit den jungen Wanderern seine Träume und sein Leben.  

Hier werden Rätsel gelöst

Alpen-OL am Niederhorn (Bern)

Am Niederhorn kann die ganze Familie gemeinsam auf einen spannenden Orientierungslauf quer durch die Natur gehen – ein Riesenspass auf 1'959 Metern über Meer. Drei Pfade stehen zur Auswahl, für Familien eignet sich am besten der Hasenpfad. Dort werden Kinder auf spielerische Weise in den Orientierungslauf eingeführt und lernen, wie man sich in der Natur bewegt. Rehpfad und Luchspfad bedürfen bereits etwas Erfahrung beim Aufspüren von Posten. Alle drei Pfade beginnen bei der Bergstation Niederhorn. Dort liegt für jeden Pfad kostenloses Kartenmaterial und die Stempelkarte aus. 

Foxtrail in Schweizer Städten (Schweiz)

Der Foxtrail, die wilde Fuchsjagd durch Schweizer Städte, erfreut sich seit seiner Einführung vor mehr als zehn Jahren grosser Beliebtheit. Auch Familien gehen gemeinsam auf Tour. Die Fuchsjagden sind spannende Schnitzeljagden durch Schweizer Städte, den Zürcher Hauptbahnhof und seit 2018 auch durch das Freilichtmuseum Ballenberg. Bei den Foxtrails steht weniger das Naturerlebnis, als das gemeinsame Abenteuer im Vordergrund. Spass und kurzweiliges Freizeitvergnügen sind auf jeden Fall garantiert, wenn es heisst "Der Fuchs ist los". Um ihn zu finden müssen im Team spannende Rätsel gelöst werden, Kombinationsgabe und Cleverness sind gefragt. 

Ausgefallene Wanderungen

Ausflüge auf dem Kamelrücken (Bern)

Bei dieser originellen Wanderung müssen sich die Familien nicht selber bewegen – sie können sich bequem auf einem Kamelrücken durch die Natur tragen lassen. Auf Wunsch kann in einer Jurte gegessen und übernachtet werden. Im Sommer werden Spezialitäten vom Grill serviert, im Winter gibt es ein leckeres Fondue. 


Auf dem Baumwipfelpfad gehen Familien in luftiger Höhe auf Wanderschaft. 

Baumwipfelpfad Neckertal (St. Gallen)

Auf dem Baumwipfelpfad im Neckertal wird die Wanderung vom Boden in die Baumwipfel verlegt. Hoch über dem Erdboden können Wanderfreudige 500 Meter durch die Bäume schreiten und den Panoramablick über das Neckartal geniessen. Der Baumwipfelpfad ist kinderwagengängig. Um Familien einen stressfreien Spaziergang in luftiger Höhe zu ermöglichen, ist der Pfad zu beiden Seiten gut abgesichert. Kinder können sich frei auf ihm bewegen. Wieder auf der Erde angekommen, können sich die jungen Besucher auf einem Balancierweg und mit diversen Spiel-Elementen vergnügen, während die Eltern einen Moment der Ruhe geniessen können und in der Natur neue Kraft tanken. 

Dem Wasser nach

Erlebniswelt Zauberwasser in Grächen (Wallis) 

Die Erlebniswelt "Zauberwasser" lädt in Grächen zu magischen Entdeckungen entlang der vier Suonen ein. Auf verschiedenen Waldwegen wartet dort eine spannende und lehrreiche Reise auf  Familien. Durch eines der Eingangsportale gelangt man ins Innere der Zauberwasser-Welt. Der Weg ist dort mit Wegweisern und Stelen mit magischen Symbolen ausgezeichnet. "Genussinseln" laden zu Fussbädern und entspannten Pausen mit gemütlichen Picknicks entlang der Suonen ein.  

Taubenlochschlucht (Bern)

Bei hochsommerlichen Temperaturen lockt die Taubenlochschlucht mit angenehmen Temperaturen. Der leicht zugängliche Wanderweg ist ideal für Familien. Die 45 minütige Wanderung durch die Schlucht beginnt bei einem Kinderspielplatz. Auf dem gemütlichen Weg können die vielseitige Flora und Fauna, sowie die über 200 Meter dicken Kalkablagerungen aus 150 Millionen Jahren bestaunt werden. Festes Schuhwerk wird empfohlen. 

Suone des "Lac de Champex" (Wallis) 

Der mit eineinhalb Kilometern eher kurze Wanderweg entlang den Suonen des Lac de Champex beginnt rechterhand der Sessellift-Station von Champex-Lac. Dank seiner Kürze eignet sich der Weg ideal für Familien mit kleinen Kindern. An der Suone kann angehalten und ein wenig geplantscht werden. Auf der Wanderung offenbaren sich den Wanderern malerische Ausblicke in die Walliser Bergwelt. Am Ziel angekommen wartet das Restaurant Le Relais d’Arpette mit einem Stück seines berühmten Heidelbeerkuchens. 

Genuss und Degustation 


Auf dem Milch und Käseweg gehen Sie auf Stallbesuch, Kinder können selber käsen

Milch und Käseweg (Luzern)

Wie der Name bereits verrät geht es beim Milch- und Käseweg zur Besichtigung in die Molkerei. Der gesamte Weg ist 15 Kilometer lang und führt von der Opfersei bei Hergiswil zum Bio-Hof Burgrain in Alberswil. Für Familien empfiehlt es sich jedoch, nur die erste und leichtere Etappe zu wandern. Diese führt von Opfersei nach Willisau und ist siebeneinhalb Kilometer lang. Erste Anlaufstelle ist die Napfmilch Molkerei, die mit einer vorherigen Anmeldung auch besucht werden kann. Der Luegmatt Hof öffnet seine Stalltüren und stellt seine Kühe vor. In der Dorf-Chäsi Hergiswil (vorherige Anmeldung erwünscht) kann man beim Käsen zuschauen, Kinder können sich in der Kinderkäserei ausprobieren. Nach diesem erlebnisreichen Besuch können Sie noch auf den Höfen Spitzacher oder Breiten für einen Stallbesuch Halt machen und den Milchkühen Hallo sagen. 

Kastanienweg und Murgschlucht (St. Gallen)

Der zweieinhalb Kilometer lange Rundwanderweg ist besonders im Herbst, wenn die Kastanien reifen, eine Wanderung wert. Vom Dorf Murgtal aus geht es durch alte Kastanienwälder und entlang des Kastanien-Jungbestands. Entlang des Wegs vermitteln Infotafeln Wissen zu den Edelkastanien, sowie zur Murgschlucht und dem für die Region typischen blutroten Verrucano-Gestein. Falls Sie mit Kleinkindern unterwegs sind, können Sie den nur eineinhalb Kilometer langen Rundweg wählen. Zum Abschlussempfehlen wir noch einen kurzen Abstecher an den Walensee mit seinem tollen Strand. Dort können Sie an einem sonnigen Herbsttag gemütlich verweilen und den Blick auf das wunderschöne Bergpanorama geniessen. 

Den Tieren auf der Spur

Bienenlehrpfad Pfäffikon (Schwyz)

Auf dem malerisch gelegenen Bienenlehrpfad in Pfäffikon folgen Familien den Spuren der Biene Maya. Ihnen wird dort die wichtige ökologische Bedeutung der Honigbiene verdeutlicht. Lernen Sie Leben und Lebensraum dieser Insekten kennen. Durch die wertvolle Arbeit der Bienen – die Bestäubung der Pflanzen – ist ein Drittel unserer Nahrung direkt und indirekt abgesichert. Die Wanderer auf dem Bienenpfad lernen auf dem informativen Rundgang, wie jeder Einzelne zum Erhalt der Bienen beitragen und ihnen aktiv gute Lebensbedingungen schaffen kann. 


Der interaktive Biberlehrpfad sorgt für kurzweiliges Wandervergnügen

Den Bibern auf der Spur – Ostschweiz (St. Gallen)

Heute leben circa 2'000 Biber in der Schweiz. Die drei Biberlehrpfade am Rhein und der Thur dokumentieren Leben und Lebensraum der scheuen Nager. Alle Pfade sind in etwa vier Kilometer lang und interaktiv aufgebaut. Infotafeln am Wegrand erzählen Spannendes über Lebensraum und Verhaltenweisen der nachtaktiven Tierchen. Interaktive Elemente und Quizfragen auf den Biberlehrpfaden sorgen bei jüngeren Besucher für kurzweiliges Wandervergnügen. 

Ausflug ins Universum

Planetenweg Weissenstein-Hasenmatt-Grenchenberg (Solothurn)

Die interessante Planetenweg-Wanderung auf den Jurahöhen katapultiert Familien aus dem Zug direkt ins Sonnensystem. Der Weg beginnt bei einem faszinierenden Sonnenmodell. Die Route für Familien mit Kindern dauert etwas über drei Stunden und führt vom Weissensteiner Kurhaus bis nach Untergrenchenberg. Zurück geht es mit dem Bus zum Bahnhof Grenchen Süd. Auf dem interaktiven Planetenweg, der im Massstab 1:1 Milliarde angelegt ist, können die Wanderer realistische Vergleiche zu Distanzen und Grössen im Sonnensystem machen. Zahlreiche Tafeln entlang des Weges informieren über diie Beschaffenheit der Planeten. Dank seiner Schönheit und dem Weg über die freien Jurahöhen der Weissensteinkette ist der Planetenweg auch für die Eltern ein echtes Wandererlebnis. 

Kreiert am 16 Jul 2018 - Aktualisiert am 18 Jul 2018

Die schönsten Familienwanderungen

Bewerten Sie diesen Eintrag

Danke für Ihre Bewertung!