Familienferien im Glarnerland sind der Hit! Markante Berge, traumhafte Bergseen und idyllische Natur verzaubern die Eltern – die Kinder finden ihr Vergnügen auf den abenteuerlichen Familienwanderwegen mit Zwergen und Riesen, beim Trottiplausch oder bei der Begegnung mit den Packziegen. So werden die Sommerferien in der Schweiz zum unvergesslichen Erlebnis für Gross und Klein.

Zu Besuch bei Zwerg Bartli

Zwerg Bartli ist gerne in der Nähe von Braunwald unterwegs. Er war im kleinen Holzhaus beim Brummbach-Wasserfall bei der Tante Tiidi zu Besuch, fand in der Edelsteinspalte einen leuchtend roten Edelstein und liess sogar Pickel und Grubenlampe zurück. In seiner Höhle stehen noch Bett und Tisch, und im Zwergenschloss in der Felsspalte brennen noch die Kerzen. Auf dem Zwerg-Bartli-Erlebnisweg gibt es für die jungen Wanderer unzählige liebevolle Details  zu entdecken, und es darf nach Herzenslust gespielt werden. Für eine Pause stehen entlang des Weges mehrere gemütliche Feuerstellen bereit. Der Erlebnisweg kann nach Lust und Laune und je nach Kraft der kleinen Beine in verschiedenen Varianten begangen werden. 

In der Welt der Riesen

Riesenwaldweg Elm

Einst soll Martin, der junge Schafshirte, im Kampf mit Martin, dem Riesen, das berühmte Martinsloch durch die Felsen geschlagen haben. Und es ist gut möglich, dass die Riesen immer noch der Gegend leben, gut getarnt als riesige Berge... Der Riesenwaldweg auf der Alp Ämpächli nimmt Familien mit auf eine wundersame Reise in die Welt der Riesen. 17 spannende Spielstationen unterwegs trainieren Motorik und Sinne, und es gibt viel Interessantes über das UNESCO-Welt-Naturerbe Tektonikarena Sardona zu lernen. Gemütliche Plätzchen laden zum Grillieren und Verweilen ein. 

Kleine Naturforscher unterwegs

Spiele- und Entdeckerweg Linthal

Mit Eichi wird es bestimmt nie langweilig! Das muntere Spieleweg-Maskotten führt von Spielstation zu Spielstation auf den rund sechs Kilometern des Spiele- und Erlebniswegs in Linthal. Unterwegs gilt es, einen Gipfel zu stürmen, durch den Wald zu hüpfen, eine Laubwohnung zu bauen, Ausschau nach Tieren zu halten, ein Mandala zu legen und vieles mehr. Am Bahnschalter der Braunwaldbahn gibt es gegen eine kleine Gebühr einen Rucksack mit Entdeckerset und Entdeckerbuch. Wer unterwegs alle Buchstaben findet, erhält bei der Rückgabe des Rucksackes eine kleine Überraschung. Mit kleinen Kindern kann der Weg auch nur zur Hälfte begangen werden. Oder Sie mieten einen Bollerwagen für müde Kinder und schweres Gepäck!

Im Eiltempo den Berg hinunter

Trottinett am Kerenzerberg

Weniger laufen, mehr fahren: Am Kerenzerberg geht es bequem mit der Bahn hoch und rasant mit dem Trotti wieder runter. Die über sieben Kilometer lange Strecke den Berg hinunter führt über eine asphaltierte Alpstrasse und ist nicht allzu steil, so dass auch jüngere Kinder, etwa ab Schulalter, gut selbständig fahren können. Für die Kleineren gibt es spezielle Familientrottis, bei denen die Kinder vorne draufstehen und mitfahren können. Und unterwegs bleibt genügend Zeit und Musse, um die traumhafte Aussicht zu bewundern!

Auf Wanderschaft mit den Geissen

Packziegen-Trekking Elm Ferienregion

Ein echtes Naturerlebnis! Die Packziegen tragen während einer Wanderung durch die malerischen Glarner Alpen den Proviant für unterwegs oder die Ausrüstung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die intelligenten und sozialen Tiere geniessen den Ausflug an die frische Luft und die Wandergesellschaft dabei genauso wie die Kinder. Gut eingeführt in das Wesen der Ziegen, lernen die grossen und kleinen Wanderer viel über den richtigen Umgang mit den Tieren. Die Ziegen leben in Ennenda im Kanton Glarus, und ihre Ausflügen tragen sie in überall in die Glarner Alpen hinein – die Packziegentrekkings werden je nach Bedürfnis individuell geplant.

Kommentar