Weg der Schweiz

Mein Favorit

Im Halbstundentakt verkehren die Züge nach Brunnen, Sisikon und Flüelen. Ab Luzern und Beckenried bringt das Schiff die Reisenden zum Urnersee. Seelisberg ist mit der Standseilbahn ab Treib oder mit Zug und PostAuto über Stans zu erreichen. 

Der Weg der Schweiz führt auf einer malerischen Strecke rund um den südlichsten Zipfel des Vierwaldstättersee. Er entstand zum 700-Jahr-Jubiläum der Schweiz. Besonders ist, dass dort jeder Schweizer Bürger aufgeteilt nach Kantonen einen fünf Millimeter langen Weg-Anteil hat. Die Teilstrecken "Bauen-Isleten" und "Isleten-Seedorf-Flüelen" sind rollstuhl- und kinderwagengängig. Insgesamt ist der Weg der Schweiz mit seinen 35 Kilometern Länge in acht Teilstrecken aufgeteilt. Der Weg der Schweiz schliesst ab Isleten, Flüelen oder dem Rütli an den fünftägigen Wanderweg ViaUrschweiz an. 

die Wanderroute den "Weg der Schweiz" am Urnersee mit dem "Waldstätterweg" am Vierwaldstättersee.

Rütli-Seelisberg (Abschnitt A)

Wanderzeit 60 Minuten – Länge 2.6 Kilometer – Höhendifferenz 350 Meter

Die erste Teilstrecke ist ein gemächlich ansteigender Waldweg, der optional auch mit der Bergbahn Treib-Seelisberg bewältigt werden kann. Nach einer Anreise mit dem Schiff und einem zehnminütigen Fussweg zur Rütliwiese beginnt der Weg der Schweiz beim Gasthaus Rütli. Der 350-Meter Anstieg durch den Wald erfolgt auf einem bequem begehbaren Wanderweg hoch auf den Seelisberg. Hungrige sollten sich die Feuerstelle mit Holz am Anfang des Weges vormerken, um sich frisch gestärkt auf den Weg zu machen. Oben auf dem Seelisberg trifft der Wanderweg auf die Fahrstrasse und führt an der Bergbahn- und Postautostation, sowie zahlreichen Restaurants vorbei. 

Seelisberg-Bauen (Abschnitt B)

Wanderzeit 130 Minuten – Länge 6 Kilometer – Höhendifferenz 350 Meter

Der Panoramaweg bietet einen herrlichen Ausblick auf den Urnersee. Start ist bei der Bahnstation der Treib-Seelisberg-Bahn. Von dort aus führt die Strecke an der Pfarrkirche und Wallfahrtskirche Maria Sonnenberg vorbei in den oberen Teil von Seelisberg. Der herrliche Blick, der sich einem dabei bietet, erstreckt sich über den Urnersee und die 350 Meter tiefer gelegene Rütliwiese. Nun biegt der Weg ab und führt durch einen duftenden Tannwald, entlang an einem Kinderspielplatz. Ein kurzer Anstieg wartet auf die Wanderer, bevor das Schlösschen Beroldingen sich zeigt. Der danach anstehende Abstieg verläuft zunächst gemütlich leicht bergab zum Wyler "Wyssig", bevor es recht steil 850 Stufen hinunter nach Bauen geht. Dort angekommen findet man sich an der sogenannten Riviera des Urnersee.

Bauen-Isleten (Abschnitt C)

Wanderzeit 40 Minuten – Länge 2.8 Kilometer – Höhendifferenz 0 Meter

Die ebene Teilstrecke ist kinderwagen- und rollstuhlgängig. Sie führt direkt am See entlang und geht grösstenteils durch Felsgalerien, was sie zu einer Wanderstrecke für alle Wetterverhältnisse macht. Durch das Dorf von Bauen geht es vorbei an der Schiffstation und über einen kleinen Bach. Nachdem man das Dorf verlassen hat, findet man sich auf einem romantischen Weg, der direkt am See entlang zur Schiffstation nach Isleten führt. Auf Grund der akuten Felsgefahr führen die letzten 400 Streckenmeter durch einen Strassentunnel. Im Restaurant Isleten kann eine Rast eingelegt werden, bevor es mit dem Postauto zurück nach Altdorf geht. Der Picknickplatz auf halber Strecke zwischen Bauen und Isleten bietet eine Pausenmöglichkeit mit Blick auf den See. 

Isleten-Seedorf-Flüelen (Abschnitt D)

Wanderzeit 120 Minuten – Länge 7.2 Kilometer – Höhendifferenz 0 Meter

Die vierte Teilstrecke ist ebenfalls kinderwagen- und rollstuhlgängig. Auf einem Pfad führt sie durch ein herrliches Naturschutzgebiet am Reussdelta und vorbei an einer Kneippanlage zum Erfrischen der müde gelaufenen Beine. Los geht es bei der Schiffstation, von wo aus der Weg direkt am Urnersee entlang Richtung Seedorf geht. Das Kraftwerk Bolzbach, welches Wasser aus dem Isenthal in Strom umwandelt, liegt auf halber Strecke. Kurz bevor man das Dorf von Seedorf erreicht, biegt der Weg rechts ab und führt am Strandbad vorbei ins Naturschutzgebiet Reussdelta. Zwei verschiedene Wege führen entweder durchs Naturschutzgebiet oder am See entlang direkt zur Reuss. Vorbei an einem grossen Rastplatz erreicht man bald das Dorf Flüelen, wo der Weg direkt zur Bahn-, Schiff- und Busstation führt. Auf dem Berner Abschnitt zwischen Bauen und Seedorf zeigen drehbare Holzschieben mit Bildmotiven den Alltag in verschiedenen Berner Regionen. 

Flüelen-Tellskapelle (Abschnitt E)

Wanderzeit 100 Minuten – Länge 4.7 Kilometer – Höhendifferenz 75 Meter

Der Wanderweg führt durch eine atemberaubende Landschaft zum grössten Glockenspiel der Schweiz. Start ist bei der Schiff-, Bahn- und Busstation Flüelen. Von dort führt der Weg auf der neuen Seepromenade am Urnersee entlang durch den nördlichen Teil von Flüelen. Nach der Überquerung des Gruonbach führen kunstvoll gemachte Treppen steil zur alten Axenstrasse hoch. Der ungefährliche Weg über die Felsen bietet einen herrlichen Panoramablick auf den See und führt durch Waldstücke zur Tellskapelle mit dem grössten Glockenspiel der Schweiz. Im Anschluss führen 80 Treppenstufen bergab zur Kapelle am See und der nahen Schiffstation.  

Tellskapelle-Sisikon (Abschnitt F)

Wanderzeit 45 Minuten – Länge 3.5 Kilometer – Höhendifferenz 75 Meter

Der romantische Weg führt entlang dem Urnersee. Von der Schiffstation führt ein kurzer Weg zur Tellskappelle und wieder zurück. Auf einem Holzsteg geht es danach auf und ab, immer entlang dem Urnersee. Kurz vor Sissikon führt der Weg hoch zur viel befahrenen Axenstrasse und im Anschluss über einen Treppenweg zurück ins Dorf und zur Bahn- und Schiffstation. Drei Feuerstellen auf der Strecke zwischen Tellskappelle und Sisikon bieten Möglichkeit für eine längere Verschnaufpause. 

Sisikon-Morschach-Brunnen (Abschnitt G)

Wanderzeit 170 Minuten – Länge 8 Kilometer – Höhendifferenz 390 Meter

Von Sisikon aus geht es 835 Meter hinauf auf ein Aussichtsplateau bei Morschach. Von dort aus bietet sich ein herrlicher Blick über den Urnserseee und das Rütli auf der gegenüberliegenden Seeseite. Im Anschluss führt der Weg leicht bergab ins Dorf Morschach, vorbei an der Pfarrkirche und dem Swiss Holiday Park. Dort kann der Bus nach Brunnen genommen werden. Wer gerne noch etwas unterwegs ist, kann über den ehemaligen Trassee der alten Zahnradbahn Brunnen-Morschach zum Axenstein-Känzeli hinaufsteigen und eine malerische Aussicht über den Vierwaldstättersee bis zum Pilatus geniessen. Durch Waldpartien und Waldlichtungen geht es auf einem angenehmen Wanderweg hinunter nach Brunnen. Dort angekommen sind die Schiff- und Busstation, oder der Schnellzugbahnhof, mit wenigen Schritten erreichbar. 

Zuschatzschlaufe Bauen-Isenthal-Isleten (Abschnitt H)

Wanderzeit 180 Minuten – Höhendifferenz 400 Meter

Ab Bauen führt die Seestrasse Richtung Süden. Nach der Cholbachbrücke biegt der Weg ab und führt steil nach oben durch die Wiesen. Der abwechslungsreiche Weg führt über Waldboden, Hohlwege und Schluchttraversen an mehreren Alpwirtschaften vorbei zur Vorderen Bärchi. Ein angenehm angelegter Forstweg führt rasch ins Isenthal, von wo aus das Postauto nach Altdorf und die Bergbahn nach Gitschenen fährt. Wer des Wanderns noch nicht müde ist, kann auf einer Brücke den Isenthaler Bach überqueren und auf einem gemütlichen, von Bauernhöfen umzäunten Weg laufen. Beim anschliessenden Abstieg passiert man eine Aussichtskanzlei, von der aus sich ein atemberaubendere Blick nach Süden bietet. In Isleten angekommen findet sich die Schiffstation nach einem kurzen Fussmarsch gen Norden. 

Weg der Schweiz

Verein Weg der Schweiz und Waldstätterweg
Postfach 684

6440 Brunnen
Telefon: 041 825 00 46

Öffnungszeiten

Der Weg der Schweiz ist ganzjährig begehbar

Preise

Gratis

ancre formulaire review

Weg der Schweiz

Bewerten Sie diesen Eintrag

Danke für Ihre Bewertung!