Im LEbrickGO Museum in Binningen findet man die Welt im Miniformat. Das Taj Mahal, der Pariser Eiffelturm, die Towerbridge und weitere Sehenswürdigkeiten wurden dort aus den bunten Plastiksteinchen zusammengebaut. Aber auch ganze Lego-Landschaften, Piratenschiffe, traditionelle Herbstbahnen und vieles mehr gibt es dort zu entdecken.

LEbrickGO – von der privaten Sammlung zum Museum

Das LEbrickGo Museum ist ein Herzensprojekt von Gründer und Inhaber Christian Velhagen. Die Vielzahl der ausgestellten Stücke stammt aus seiner umfangreichen Privatsammlung. Als er die Möglichkeit hatte, frei werdende Museumsräume zu mieten, verwirklichte er kurzerhand den Traum von einem eigenen Lego-Museum. Rund ein Jahr arbeitete Velhagen mit der Unterstützung von Studenten an der der Eröffnung. Über 600.000 Legosteine wurden dabei verbaut und zu kleinen Welten zusammengesetzt.

Wechselnde Ausstellungen und eigene Lego-Kreationen

Bei ihrem Rundgang durch das Museum können die Besucher um die 1'000 zusammengebaute Lego-Sets bewundern. Da dies ungefähr der Hälfte der Sammlung von Christain Velhagen entspricht, ist die Ausstellung stets in Bewegung. Neue Sets werden gezeigt, andere verschwinden wieder in ihrer Kiste. Dazu kommen temporäre Themenwelten wie Piratenschiffe oder Burgen und weitere Lego-Künstler stellen ihre eigenen Kreationen vor. So ist im LEbrickGo das Baslerdybli der Basler Personenschifffahrt zu bewundern, welches von einem leidenschaftlichen Lego-Bastler selber konzipiert wurde.

An den Wochenenden finden öffentliche Führungen statt, in denen die Besucher neben Wissenswertem zum Museum und den gezeigten Stücken mehr über die Erfolgsgeschichte von Lego erfahren. Im reich bestückten Museumsshop können gängige Lego-Sets sowie Raritäten gekauft werden.

Mittwoch und Freitag von 13.30 bis 18.30 Uhr
Samstag und Sonntag von 10 bis 17 Uhr

Erwachsene: CHF 14.-
Kinder (4-13 Jahre): CHF 10.-
Jahrespass Familie: CHF 120.-

Oberwilerstrasse 20

4102 Binningen
Webseite:  www.lebrickgo.ch/de
Telefon:  061 501 10 00

Kommentar