Das Schweizer Freizeitportal für die ganze Familie
  • In Zusammenarbeit mit
  • Logo MySwitzerland
  • Logo Swiss Milk
AKTIVITÄTEN | Kultur - Museen | Bern | BERN

Naturhistorisches Museum Bern

Das Naturhistorische Museum Bern ist Berns ältestes Museum und vermittelt seit über 180 Jahren Wissenswertes über Tiere, Pflanzen und Mineralien. Es zählt zu den bedeutendsten Naturmuseen der Schweiz und ist mit seinen vielen Angeboten für Kinder und Familien ein ausgesprochenes Familienmuseum. In jüngerer Zeit hat das die Institution der Burgergemeinde Bern mit zeitgenössischen Ausstellungen und unkonventioneller Öffentlichkeitsarbeit auf sich aufmerksam gemacht, etwa mit der Sonderausstellung "Weltuntergang – Ende ohne Ende". 

Naturhistorisches Museum mit Markenzeichen

Die geschichtsträchtige Ausstellung "Tiere Afrikas – Gorilla, Löwe & Co." ist mit ihren Dioramen von afrikanischen Grosstieren das Herz des Naturhistorischen Museums Bern. In den grossen Schaukästen können Löwen, Gazellen und Nashörner in ihrer natürlichen Umgebung bestaunt werden. Die historischen Dioramen zählen zu den wenigen heute noch vollständig erhaltenen.

Ein vierbeiniger Held im Naturhistorischen Museum

Die Ausstellung "Barry – Der legendäre Bernhardinerhund" zeigt die heldenhaften Taten des berühmten Bernhardiners vom Grossen St. Bernhard. Barry lebte als Rettungshund im Hospiz, das von Augustiner Chorherren geführt wird. Der Bernhardiner  soll bei der Rettung von 40 Menschen mitgeholfen haben – er war bereits zu Lebzeiten eine Legende.

Dauerausstellungen im Museum

Die Grosse Knochenschau präsentiert die grösste Sammlung an Tierskeletten in der Schweiz. Vom winzigen Knochengerüst eines Kolibris bis zum 23m langen Finnwal lassen sich Skelette von über 300 verschiedenen Tierarten bestaunen. Die bunte Welt der Wirbellosen Tiere erschliesst sich den Besuchern in der Ausstellung "Käfer & Co.". Neben Käfern, Schmetterlingen, Schnecken und Muscheln sind auch fossile Tiere aus vergangenen Erdzeitaltern dabei. Im Kellergeschoss zeigt das Museum die unerschöpfliche Vielfalt von Mineralien. Die wahre Schatzkammer allerdings beherbergt die sensationell klaren und grossen Bergkristalle, die 2005 am Planggenstock im Kanton Uri gefunden wurden. Das Glanzstück der Ausstellung ist eine perfekt geformte und 300 Kilogramm schwere Kristallgruppe.

Die Geschichte vom Weltuntergang

Noch bis am 13. November 2022 ist die Sonderausstellung "Weltuntergang – Ende ohne Ende" zu sehen – ein hochaktuelles Thema. Die Ausstellung zeigt in sieben thematischen Räumen Bilder, Funde und Erzählung der uralten menschlichen Angst vor dem Weltuntergang. Achtung: Die Ausstellung ist für Kinder ab zwölf Jahren geeignet.

Angebote für kleine Forscher

Picas Nest ist der Lieblingstreffpunkt für die ganze Familie. Die neuartige Ausstellung ist ganz auf kleinere Kinder ausgerichtet: ohne Ausstellungstexte, aber mit viel Raum für Spiel, Spass und Entdeckungen lernen die Kinder in der grossen Bach mit den versteckten Tieren den Lebensraum Wald kennen. Gleichzeitig ist Picas Nest ein Erholungsraum für Eltern und Begleitpersonen, in dem sie in Ruhe einen Kaffee geniessen oder mit den Kinder spielen können.

In der Entdeckerecke ist Berühren erlaubt: Hier lassen sich Felle von Biber, Bären und sogar Tigern streicheln. Durch Tasten, Spüren und Rätseln kommen die kleinen und grossen Besucher den Museumstieren ganz nah. Junge Entdecker ab drei Jahren können mit den Entdeckerkoffern das Museum auf eigene Faust erkunden. 

Die Kinderveranstaltungen bieten Kindern und Familien Spannendes wie Erzählstunden oder Workshops, um sich verzaubern und unterhalten zu lassen, selber zu forschen und zu gestalten. Im Pica-Club sind alle neugierigen Kinder von 8 bis 12 Jahren zum Experimentieren, Spielen, Basteln und Forschen eingeladen. Der Pica-Club findet einmal pro Monat an einem Mittwochnachmittag statt und behandelt jedes Mal ein neues, spannendes Thema.

 

Immer noch in Ausflugs- und Entdecker-Laune? Bern bietet Ausflüglern richtig viel, zum Beispiel einen Besuch im Bärenpark, Aussicht und eine rasante Rutschpartie auf dem Gurten mit der Rodelbahn oder Abenteuer im Seilpark Ropetech. Sie wollen aufs Land? Klettern kann man im Seilpark Gantrisch, viel Spass ist mit dem Schienenvelo angesagt, und wenn Sie Kinder haben, landen Sie mit dem Weg der Wolle garantiert einen Volltreffer.

Öffnungszeiten

Montag 14 bis 17 Uhr
Dienstag, Donnerstag, Freitag 9 bis 17 Uhr
Mittwoch 9 bis 18 Uhr
Samstag/Sonntag 10 bis 17 Uhr

Geschlossen: 1. Januar (Neujahr), Karfreitag, Ostersonntag, Pfingstsonntag, 1. August (Bundesfeiertag), 24.Dezember (Heiligabend), 25.Dezember (Weihnachten), 31.Dezember (Silvester)

Preise

Erwachsene CHF 10.-
Studierende/AHV-IV/Gruppen ab 10 Pers. CHF 8.-
Mitglieder des Vereins des Naturhistorischen Museums CHF 2.-
Kinder bis 16 Jahre/Schulen gratis

Naturhistorisches Museum Bern

Bernastrasse 15

3005 Bern

Telefon: 031 350 71 11

www.nmbe.ch/

Mit dem Auto

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

SBB Bahnhof Bern, Tram 6/8/7 oder Bus 19 bis Helvetiaplatz, 3 Minuten zu Fuss zum Museum

Mit dem Zug

Naturhistorisches Museum Bern

Bewerten Sie diesen Eintrag

Danke für Ihre Bewertung!