Der 2016 eingeweihte Neubau des Naturmuseums St. Gallen bietet auf einer Fläche von 2000 Quadratmetern viel Platz für vielfältige Dauerausstellungen sowie regelmässig wechselnde Sonderausstellungen.

Natur ganz nah

Dank der offenen Darstellung können die ausgestellten Objekte im Naturmuseum St. Gallen hautnah bestaunt werden. Nur die wertvollsten Objekte befinden sich zum Schutz hinter einer Glasvitrine, ansonsten kann von ganz nahe betrachtet und an den zahlreichen interaktiven Stationen auch angefasst werden.

Interessante Dauerausstellung mit sieben Themenbereichen

Die Dauerausstellung im Naturmuseum St. Gallen umfasst sieben Themenbereiche. Höhepunkt der Ausstellungen ist das vier Meter lange Nilkrokodil, das der Stadt 1623 geschenkt wurde und welches gleichzeitig das älteste Objekt der Sammlung ist. Aber auch ein 37 Quadratmeter grosses Landschaftsrelief der Kantone St. Gallen und Appenzell, schweizweit das grösste seiner Art, zieht alle Blicke auf sich. Ebenfalls beeindruckend sind die insgesamt 5500 Arbeitsstunden, die zur Anfertigung des Reliefs aufgewendet wurden. Der Bär, Wappentier der Stadt St. Gallen, hat eine eigene Ausstellung bekommen. Das beeindruckende Skelett eines vor 20'000 Jahren ausgestorbenen Höhlenbären findet sich dort in einer naturgetreu nachgebauten Höhle.

Wechselnde Sonderausstellungen im Naturmuseum St. Gallen

Durch die regelmässig wechselnden Sonderausstellungen wird der Besuch im Naturmuseum St. Gallen noch vielfältiger. Ausserdem findet jährlich das Natur- und Tierfilmfestival mit zahlreichen grossartigen Filmen statt.

Rorschacher Strasse 263

9016 St. Gallen
Webseite:  www.naturmuseumsg.ch
Telefon:  071 243 40 40

Kommentar