Das Basler Münster befindet sich in der Altstadt, direkt am Rheinufer, und ist eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt. Hoch erhebt sich sein Turm, von dem aus sich dem Besucher ein grossartiger Ausblick über die Stadt, seine Brücken und den Rhein bietet. Der Platz vor dem Münster ist heute ein Ort der Begegnung und wird für Veranstaltungen genutzt. 

Basler Münster – Baukunst mehrerer Jahrhunderte

Das Basler Münster zeigt verschiedene Baustile, die Anfänge sind ungeklärt. Laut Überlieferungen wurde die ursprüngliche karolingische Kirche zwischen 805 und 823 vom Basler Bischof Haito erbaut. Daher rührte auch der Name "Haito-Münster". Der heutige Bau im romanischen und gotischen Stil wurde zwischen 1019 und 1500 errichtet. Baumaterial war vorwiegend roter Buntsandstein aus dem nahen Degerfelden und dem Wiesental. Aussenbau und Innenraum vereinigen spätromanische und gotische Partien. Der beeindruckende Chor im Innenraum repräsentiert den gotischen und spätromanischen Stil. Im Mittelalter diente das Münster als Bischofskirche des Bistums Basel. Es war der Mutter Gottes, Maria, und Kaiser Heinrich II. geweiht. Seit der Reformation im Jahr 1529 dient das Münster als Hauptkirche der Evangelisch-reformierten Kirche von Basel Stadt. Heute finden dort noch Gottesdienste statt. 

250 Stufen für einen grandiosen Ausblick

Besucher des Basler Münsters lieben den Blick vom Schlossturm, für viele ist es DER Höhepunkt ihrer Besichtigungstour. Nachdem man die 250 Stufen erklommen hat – gutes Schuhwerk wird empfohlen – bietet sich einem ein beeindruckender Ausblick über die Stadt Basel und den Rhein

Winter
Montag bis Samstag von 11 bis 16 Uhr
Sonn- und Feiertage von 11.30 bis 16 Uhr

Sommer
Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr
Samstag von 10 bis 16 Uhr
Sonn- und Feiertage von 11.30 bis 16 Uhr

Besichtigung Münster gratis

Turmbesteigung CHF 5.-

Öffentliche Kurzführung Erwachsene CHF 5.-; Kinder gratis

Münsterplatz

4051 Basel
Webseite:  www.baslermuenster.ch

Kommentar