Diesen Winter lockt Glacier 3000 die Schneesportfans mit einer neuen spektakulären Piste an den Berg. Mit einem Start mit 41 Grad Gefälle (87 Prozent) aus einem 265 Meter langen, in den Berg gehauenen Tunnel, einem Höhenunterschied von über 1000 Metern und einer Länge von drei Kilometern verspricht die Abfahrt mit dem Namen The Black Wall einiges an Nervenkitzel.

Eine neue, supersteile schwarze Piste: The Black Wall

Mit der neuen Piste ist es möglich, den Berg in einem Stück von 3000 auf 1500 Meter hinunter zu fahren – eine erhebliche Verbesserung des Pistennetzes. Dazu geht es zunächst über den 2018 fertiggestellten Red Run zwischen dem Gipfel des Scex Rouge und der Station Cabane, danach weiter durch den Tunnel mit einem Gefälle von 14% bis zum Fuss des Rocher Jaune. Die neue Anlage sowie eine neue gesicherte Freeride-Route bedeuten die Wiedergeburt des 1990 gesschlossenen Sektors Pierres-Pointes. Der Skiort legt Wert darauf, die bestehende Infrastruktur zu optimieren, anstatt Neues zu bauen.

Eröffnung Ende Dezember

Die Arbeiten gehen seit Mai dieses Jahr trotz der schwierigen Bedingungen im Hochgebirge zügig voran. Aus Gründen der Nachhaltigkeit wird das gesamte Material mittels einer Transportseilbahn anstelle von Helikoptern transportiert. Ende Dezember soll die aktuelle Phase der Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Glacier 3000
Col du Pillon

1865 Les Diablerets
Webseite:  www.glacier3000.ch

Kommentar