Von langer Hand geplant, öffnete am 4. August 2018 das Arosa Bärenland seine Pforten. Dank des Einsatzes der Vereine "Arosa Bären" und "Vier Pfoten" konnte das Refugium für Bären endlich eröffnet werden. Das Gehege befindet sich gleich unterhalb der Mittelstation der Luftseilbahn Arosa-Weisshorn. Im circa 2,8 Hektaren grossen Gelände mit Weiden, Sträuchern, Felsen und kleinem Bach sollen dereinst bis zu fünf Bären leben können.

Napa, Amelia, Meimo und Jambolina im Bärenland Arosa

Der erste Gast im Bärenland in Arosa war der 12-jährige Napa. Leider ist der frühere Zirkusbär aus Serbien inzwischen aufgrund einer Krankheit verstorben. Im Dezember 2020 fand Jambolina aus der Ukraine im Bärenland eine neue Heimat, verstarb leider jedoch im August 2021. In Arosa leben aktuell Amelia und Meimo, zwei Braunbären aus Albanien und die beiden Bärengeschwister Sam und Jamila aus Nordmazedonien.

Ein brummendes Vergnügen

Nach dem Besuch im Bärenland können sich die Kinder in der "Bärenschule" vergnügen, wo sie auf dem Spielplatz wie die jungen Bären auf die Bäume klettern und durch enge Tunnel robben können. Danach geht es weiter zu einer Runde Bären-Minigolf. Bereits die Reise mit der Rhätischen Bahn zum Bärenland ist stimmig mit dem neuen Bärenwagen.

Abenteuerpfad Bärenland

Der neue Abenteuerweg besteht aus acht Aussichtsplattformen, die über Hängebrücken miteinander verbunden sind. Vom Abenteuerweg aus bietet sich eine neue und spannende Perspektive auf die Bären sowie ein grossartiger Ausblick in die umliegende Natur.

Mittelstation Arosa-Weisshorn

7050 Arosa

Kommentar