La Chaux-de-Fonds und Le Locle

La Chaux-de-Fonds – im Sommer sonnenverwöhnt, im Winter eingehüllt in eine dicke Schneedecke, mit Strassen, die so exakt angelegt sind wie eine Schweizer Uhr – feierte im Jahr 2012 den 125. Geburtstag eines ihrer berühmtesten Sprösslinge: des Architekten Le Corbusier.

La Chaux-de-Fonds: Architektur und Stadtrundgang

Wenn Sie sich auf die Wege des Architekten begeben wollen, dann beginnen Sie am besten im Westen der Stadt. Die meisten seiner Bauten befinden sich am Chemin de Pouillerel und in der Rue du Doubs. Während das Maison blanche (ein architektonisches Manifest, das er für seine Eltern erbaute) öffentlich zugänglich ist, müssen Sie sich bei der Villa turque damit begnügen, die fantastischen, geschwungenen Mauern von der Strasse aus zu bewundern. Die ockerfarbenen Backsteine kontrastieren mit dem Beton und betonen den orientalischen Charakter. Ein Bijou. Unter dem Einfluss der Uhrenfabrikanten und ihrer Handelsvertreter übernahm der Jugendstil allmählich ganz La Chaux-de-Fonds und durchbrach so mit seinen wogenden, blumigen und farbenfrohen Formen die Strenge der Gebäudestrukturen: Kirchenfenster, Fliesen, Treppenhäuser, Stuckaturen, Tischlerarbeiten, Kunstschmiedearbeiten … Über 300 Orte sind von dieser exquisiten, überschwänglichen Kunst durchdrungen, die die Fassaden prägt. 

La Chaux-de-Fonds und Le Locle: Metropolen des Uhrenhandwerks

Erklimmen Sie das 14. Stockwerk des Tour Espacité im Zentrum von La Chaux-de-Fonds: Es erwartet Sie eine überwältigende, atemberaubende Aussicht auf die städtische Struktur mit ihrem «linearen Zentrum» und den grossen, schachbrettartig angeordneten Ausfallstrassen.  Machen Sie einen Abstecher zum Espace de l’urbanisme horloger: Dieser Informationsbereich und Showroom zeigt einen 15-minütigen, äusserst aufschlussreichen Film über diese Metropole des Uhrenhandwerks. Zur Vertiefung dieses Themas sollten Sie sich das innovative und interaktive   Musée international d’horlogerie  nicht entgehen lassen. In Le Locle, der einladenden Nachbarstadt mit ihrem wunderschönen Stadthaus, sollten Sie unbedingt das  Musée d'horlogerie besuchen, das sich im charmanten Château des Monts befindet: Hier können Sie Ihren Wissensdurst stillen und sich nachher noch an den Kunstschätzen im sehr schönen, renovierten Musée des beaux-arts erfreuen. Alle Wissenschafts- und Technikfreaks sollten den Rundgang im unvergleichlichen Robosphère beenden, einem «Spiel»-Park für alle Wundernasen von 8 bis 108 Jahren! (Mit Reservation). Wenn Sie nicht gerne so weit marschieren, bietet Ihnen im Sommer ein Mini-Zug die Möglichkeit, jede der beiden Städte auf die gemütliche Art zu entdecken.

La Chaux-de-Fonds und Le Locle

2300 La Chaux-de-Fonds
www.chaux-de-fonds.ch

Öffnungszeiten

Preise

Die Broschüre "Le Corbusier und Neue Kunst Jugendstil" mit Plan ist im Tourismusbüro gratis zur Verfügung.

ancre formulaire review

La Chaux-de-Fonds und Le Locle

Bewerten Sie diesen Eintrag

Danke für Ihre Bewertung!