Das Risiko, an einer Demenz, zum Beispiel Alzheimer, zu erkranken, erhöht sich mit zunehmendem Alter. Wann ist eine Abklärung beim Arzt angebracht, welche präventiven Massnahmen wirken und welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es? Die Vortragsreihe der Volkshochschulen beider Basel gibt Antworten zu diesen Fragen.

Programm:
18. November 2019, 18.30 bis 20 Uhr

Wann beginnt Alzheimer im Kopf? Aktueller Forschungsstand zu Demenzerkrankungen
Mathias Jucker, Prof.Dr., Neurobiologe, Universität Tübingen und DZNE, wiss. Beirat Stiftung Synapsis
Wie geht's weiter? Gibt es Hoffnung für ein Medikament gegen Alzheimer?
Ferenc Tracik, Dr., Vice President Medical Affairs Europe & Canada, Biogen International GmbH, Zug
25. November 2019, 18.30 bis 20 Uhr
Alzheimer – das grosse Vergessen: Früherkennung, Diagnose und Behandlung
Andreas U. Monsch, Prof.Dr., Neuropsychologe, Leiter Memory Clinic, Universitäre Altersmedizin, Felix Platter-Spital Basel
9. Dezember 2019, 18.30 bis 20 Uhr
Alzheimer-Prävention: Was gut ist für das Herz, ist auch gut für das Gehirn?
Stefan Klöppel, Prof.Dr., UPD Bern, Direktor und Chefarzt Universitätsklinik Alterspsychiatrie und Psychotherapie, Univ. Bern
16. Dezember 2019, 18.30 bis 20 Uhr
Leben mit Demenz: Formen der Demenz, Kommunikation, Unterstützung
Susanne Frank-Kreft, MAS Gerontologin, Pflegeexpertin, Vorstand Alzheimer beider Basel
Formen der Entscheidfindung: Rechtlich-ethische Aspekte in der Betreuung von Menschen mit Demenz
Jürg Müller, Dr.iur., Advokat, Leiter Rechtsdienst, Universitätsspital Basel

Wo: Universität Basel, Kollegienhaus, Petersplatz 1, Basel
Preis: CHF 84.-
Beschränkte Platzzahl, Anmeldung an www.vhsbb.ch empfohlen
Einzeleintritte an der Abendkasse erhältlich: CHF 25.-, Studierende CHF 10.-

Kommentar