Der geschichtsträchtige Ort Morgarten im Kanton Zug bietet neben seiner Vergangenheit noch weitere gute Gründe für einen Besuch: Eine gemütliche Schifffahrt auf dem Ägerisee, die Wanderung auf dem Morgartenpfad, den Letzirundweg, historische Gebäude und das 2015 eröffnete Informationszentrum. Dazu viel Natur, Grillmöglichkeiten und spannende Familienerlebnisse. 

Die Schlacht am Morgarten

Am 15. November 1315 wurde eine von Herzog Leopold angeführte Ritterschar der Habsburger zwischen Oberägeri und Sattel von der dortigen Bevölkerung zum Rückzug gezwungen. Die Habsburger Truppe erlitt dabei erhebliche Verluste und die Schlacht ging als erster Schweizer Unabhängigkeitskampf in die Geschichte ein. Heute wissen die Historiker, dass viele Fragen in Zusammenhang mit der Schlacht am Morgarten noch unbeantwortet sind und einige Aspekte nur vermutet werden können. Fest steht jedoch, dass sie im grösseren Kontext und mit Blick auf ihre Vorgeschichte sowie die unmittelbaren Folgen betrachtet werden muss. 

Der Morgartenpfad

Der historische Themenpfad eignet sich besonders für Familien und historisch interessierte Personen. An sieben animierten Stationen wandern die Besucher zwischen der Pfarrkirche Sattel und dem Schlachtdenkmal im Weiler Morgarten am Ägerisee an den Originalschauplätzen der Morgarten-Geschichte entlang. In den Hörspielen mit Herzog Leopold, Hofnarr Kuoni von Stocken und Werner Stauffacher kommen die Hauptfiguren selber zu Wort, eine Historikerin stellt die Szenen der aktuellen wissenschaftlichen Forschung gegenüber. Der Morgartenpfad kann aus beiden Richtungen begangen werden. Je nach Route erlebt man die Geschichte zuerst aus Sicht der Habsburger (vom Denkmal aus kommend) oder der Schwyzer (von Sattel her). Da die Route streckenweise über einen Bergweg führt, sind gutes Schuhwerk und Trittsicherheit erforderlich. Von der Schwyzer Kanzel auf der Figlenflue geniesst man einen tollen Blickt auf das Aegerital, auf die Anmarschroute der Habsburger und den "Leopoldplatz". Während der Wintermonate sind nur die beiden Stationen beim Denkmal Morgarten und der Pfarrkirche Sattel in Betrieb. 

Das Informationszentrum

Im Jahr 2015 wurde das neue, modern konzipierte Informationszentrum im Weiler Schornen eröffnet. In dem zweigeschossigen Innenraum erhalten die Besucher wissenswerte Informationen rund um die die Schlacht am Morgarten. Die Multivisionsschau im Obergeschoss wurde zur Erinnerungskultur und der gut erforschten und dokumentierten Wirkungsgeschichte der Schlacht aufgebaut. Der Aussenbereich ist jederzeit frei zugänglich. Er zeigt ein Relief und verschiedene Bilder; audiovisuelle Kurzinformationen ermöglichen einen Einstieg in die Geschichte der Region. Rund um das Informationszentrum gibt es eine Feuerstelle, fliessendes Trinkwasser und Toiletten. 

Das mittelalterliche Schwyzerhaus

Das 2015 im Weiler Schornen direkt neben dem Informationszentrum wiederaufgebaute Haus (Niederröst-Haus) stellt ein wertvolles und einzigartiges Kulturgut da. Es ist das älteste Holzhaus Europas und sein Kernbau wird dem Jahr 1176 zugeordnet. Vor seinem Umzug nach Schornen wurde es in Goldau fachmännisch restauriert, um die Originalteile in ihrer ursprünglichen Form bestmöglich zu erhalten. Im wiederaufgebauten Kerngebäude wird die Lebensweise des Jahres 1270 dargestellt. Durch eine Fensterscheibe erhält der Besucher Einblicke in das Hausinnere, eine Audiostation erklärt die sozialen und ökonomischen Verhältnisse im Alten Land Schwyz. Neben dem mittelalterlichen Schwyzer Haus befinden sich in Schornen weitere historische Gebäude: der Letziturm (erbaut um 1322), die Schlachtkapelle St. Jakob (erbaut 1501) und ein Wohnhaus aus dem Jahr 1819. 

Der Letzirundweg

Der unbefestigte Letzirundweg führt um das historische Gelände in der Schornen. Auf vier reich illustrierten Informationstafeln erfahren die Besucher Wissenswertes zu Entstehung, Funktion und Geschichte der Letzi am Morgarten und der Letzinen im alten Land Schwyz. Die Strecke beginnt beim Informationszentrum, geht hinauf zum Letziturm und von dort entlang der Letzi zum Waldrand. Nach einem kurzen Waldabschnitt kreuzt der Rundweg bei der Station "Hellebardenwald" den Morgartenpfad. Von hier führt er hinunter zur historischen Schlachtkapelle und wieder zurück ins Informationszentrum. 

Projektleitung Morgarten 2015
c/o AMFZ, Kreiskommando
Postfach 4215

6431 Schwyz
Webseite:  www.morgarten.ch
Telefon:  041 819 22 35

Kommentar