Spanschachtelmuseum - Alberswil

Entweder von Nebikon oder Sursee den Bus in Richtung Willisau nehmen.

Charly, mit richtigem Namen Carl Bühler, sammelt alte Schachteln, als einziger in der Schweiz wie er stolz behauptet. 500 Schachteln aus aller Welt sind es inzwischen, von Streichholzschachteln über guatemaltekische Sorgenpuppen-Schachteln bis zum mit Siegellack verzierten Postpaket. Im Jahre 2008 hat er seine Sammlung von Wengi bei Fruttigen ins neue Museum im Herrenhaus der Steinermühle in Alberswil bei Willisau gezügelt. Charlys Lebenswerk ist somit Teil des Agrarmuseums Burgrain geworden.

Uralt und umweltfreundlich
Spanschachteln sind nicht nur eine uralte Verpackungsform, sie sind sicher auch heute noch eine der umweltfreundlichsten. Schon der steinzeitliche Jäger Ötzi, der im Gletscher konservierte, hatte eine aus Birkenrinde gefertigte Spanschachtel bei sich, in welcher er Glut mit sich trug. Auch die Wikinger bewahrten Schmuck und sonstige Utensilien in Holzdosen auf. Charly baut die steinzeitlichen und antiken Behälter selbst nach.

Der Zukunft erhalten
Das Handwerk des «Trücklens» hat Charly von seinem Vater übernommen. Lange Jahre hat er verschiedenste Verpackungen, unter anderem für Pralinen, produziert. Als die Nachfrage sank, wurde das Handwerk immer mehr zum Kunst-Handwerk. Charly hat verschiedenste Ausstellungen im In- und Ausland und sogar ein grosses Spanschachtel-Treffen im Freilichtmuseum-Ballenberg organisiert. Mit seinem eigenen Museum will er die Spanschachtel-Herstellung der Zukunft erhalten.

Spanschachtelmuseum - Alberswil

Spanschachtelmuseum
Burgrain 20

6248 Alberswil
www.cms-agrovision.ch/index.php?id=93

Öffnungszeiten

Jeweils am 2. Sonntag im Monat von 14 bis 17 Uhr

Preise

Der Eintritt ist frei.

ancre formulaire review

Spanschachtelmuseum - Alberswil

Bewerten Sie diesen Eintrag

Danke für Ihre Bewertung!