Auf einem 15'000 Quadratmeter grossen, teilweise bewaldeten Gelände, laden unzählige, in Beton gegossene, beschau- und bewohnbare Skulpturen zum Betrachten und Begehen ein. Seit 1962 bis zu seiner Erkrankung an Parkinson und seinem Tod 2011 arbeitete Bruno Weber an seinem Lebenswerk. Entstanden ist ein Reich voller phantastischer Wesen, Pflanzen, Fabeltiere, exotischer Schönheiten und bizarrer Tempelbögen.

Fantastische Traumwelt mit Fabelwesen und bizarren Tempelbögen

Zu Fuss erreicht man den Bruno Weber Park ab Bahnhof Dietikon entlang den farbenfrohen Skulpturen in einer halben Stunde. Auch über Spreitenbach führt ein Skulpturenweg zum Park hinauf, der Spaziergang startet bei der Bibliothek Langäcker in Spreitenbach. Ab Bahnhof Dietikon ist der Park auch mit Bus 325 (Weinberg) oder 306 (Stadthalle Ost) erreichbar. Für die Anfahrt mit Privatfahrzeugen stehen Parkplätze bei der Stadthalle Dietikon zur Verfügung (von dort 10min zu Fuss zum Park). Für Gehbehinderte ist ein Parkplatz vor dem Parkeingang reserviert.

Tipp: Knapp zehn Minuten oberhalb des Bruno Weber Skulpturenparks ist eine öffentliche Picknick- und Grillstelle mit Sichtweite zum Park. Im Park kann man sich am Kiosk mit Kaffee, Tee, Mineral, Kleingebäck und Glace stärken. Auf Anfrage können Führungen auch mit Raumreservationen und Catering kombiniert werden.

Diverse Skulpturen von Bruno Weber sind verkäuflich.

Anfang April bis Ende Oktober
Mittwoch, Samstag, Sonntag und Feiertage von 11 bis 18 Uhr

Erwachsene CHF 12.-
AHV/Studierende CHF 10.-
Kinder ab 6 Jahren CHF 5.-
Familien ab 2 Kindern CHF 29.-

Bruno Weber Skulpturenpark
Spreitenbach

8953 Dietikon
Webseite:  weberpark.ch
Telefon:  044 740 02 70

Kommentar