Drei Habichtskäuze sind im Zoo Zürich angekommen. Falls es in Zukunft Jungtiere gibt, sollen diese im Rahmen eines Auswilderungsprojektes in Österreich freigelassen werden.

Auswilderungsprojekt in Österreich

Seit Mitte des 20. Jahrhunderts gelten die früher dort heimischen Raubvögel in Österreich als ausgestorben. Allerdings konnten durch das Auswilderungsprojekt schon 428 Vögel im Biosphärenpark Wienerwald und im Wildnisgebiet Dürrenstein freigelassen werden. Am Projekt, das seit 2009 läuft, beteiligen sich 32 Zoos und Zuchtstation mit insgesamt 49 Brutpaaren.

Nächtliche Jäger

Der Habichtskauz ist eine nachtaktive Art, die bis zu 125 gross und 1,2 Kilogramm schwer werden kann. Er lebt bevozugt in Wäldern mit vielen Kleinsäugern. Als Ansitzjäger lauert er seinen Beutetieren auf und packt es im praktisch lautlosen Flug mit seinen starken Klauen. Der Habichtskauz hat eine durchgehende Verbreitung von Nordeuropa über Russland bis nach Japan. In der Schweiz war er nie heimisch.

Kommentar