Zibelemärit in Bern

Am 25. November ist es in diesem Jahr wieder so weit: Der obere Teil der Berner Altstadt zwischen Bahnhof und Bundesplatz verwandelt sich in einen riesigen Marktplatz. An Hunderten von Ständen werden – neben Produkten wie Keramikgeschirr, Magenbrot, Gemüse oder Glühwein – über 50 Tonnen kunstvoll in Zöpfe geflochtene Zwiebeln feil gehalten. Der Zibelemärit zieht Tausende von Besuchern in die Hauptstadt.

Bereits um fünf Uhr morgens herrscht Grossandrang in den Gassen. Hunderte Besucher aus dem In- und Ausland strömen in die Stadt. Käse-, Zwiebelkuchen oder Zwiebelsuppe werden am Tag des Zibelemärits in den Gaststätten angeboten und verbreiten einen würzigen Duft. In den Strassen liefern sich jüngere Besucher Konfettischlachten und vergnügen sich auf dem Rummelplatz.

Zahlreiche Bauern, die am Markt Produkte verkaufen, stammen aus dem freiburgischen Seebezirk. Dies scheint die Legende zu bestätigen, dass die Freiburger nach dem Stadtbrand von 1405 das Marktrecht als Dank für geleistete Aufräumarbeiten erhalten hätten. Moderne Historiker stellen diese Erklärung jedoch in Frage, die Zwiebeln seien erst im 19. Jahrhundert ein wichtiger Teil des längst schon traditionellen Martinimarkts geworden. Wie auch immer, wer nichts gegen Zwiebeln und viele Mit-Besucher hat, erwartet in der Vorweihnachtszeit mit dem Zibelemärit die Gelegenheit, bei einem besonderes Erlebnis dabei zu sein.

Wo: Bern, Altstadt
Wann: 25. November 2019
Preis: Gratis

ancre formulaire review

Zibelemärit in Bern

Bewerten Sie diesen Eintrag

Danke für Ihre Bewertung!