Der Klettersteig Daubenhorn ist mit einer Schwierigkeitsstufe von K5-K6 für geübte Kletterer mit entsprechender Erfahrung und Kondition geeignet. Als längster Klettersteig der Schweiz wurden dort Ende der 1990-er Jahre 216 Meter Leitern und über 2000 Meter Stahlkabel installiert. Wer den Klettersteig Daubenhorn begehen möchte, kann zwischen zwei verschiedenen Routen wählen.

Am Daubenhorn den längsten Klettersteig der Schweiz erklimmen

Der Klettersteig am Daubenhorn ist der längste Klettersteig in der Schweiz. Sein Einstieg ist auf dem Gemmiweg an der Stelle "Untere Schmitte" und mit einer grossen weissen Tafel markiert. Von dort aus haben die Kletterer zwei verschiedenen Varianten für den Aufstieg. Die erste Route mit einem Schwierigkeitsgrad von K4-K5 führt entlang von mehr als 1300 Metern Stahlkabel und über drei Stahlleitern mit insgesamt 60 Metern Länge. Für die rund 8.4 Kilometer, bei denen 340 Höhenmeter überwunden werden, sollten fünf Stunden eingeplant werden. Die zweite Strecke ist mit einem Schwierigkeitsgrad von K5-K6 ausgezeichnet. Rund acht Stunden dauert die neun Kilometer lange Strecke, bei der 900 Höhenmeter überwunden werden. Der Ausstieg befindet sich oben auf dem Daubenhorn auf 2941 Metern über Meer.

Technische Anforderungen amDaubenhorn

Wer am Daubenhorn klettern möchte, sollte ein guter und trittsicherer Berggänger mit sehr guter Kondition sein. Zur Vorbereitung wird ein kleinerer Klettersteig in der Region empfohlen. Für die Ausrüstung sind Bergschuhe mit Vibram Sohle vorgeschrieben. Ebenso Helm, Anseilgurt und Klettersteigset. Griffige Handschuhe bieten Verletzungsschutz an den Drahtseilen. Bei Regen und Gewitter findet keine Begehung des Klettersteig Daubhorn statt.

Je nach Schneeschmelze zwischen Mitte und Ende Juni bis zum 1. Freitag im Oktober

Gratis
Der Verein IG Klettersteig freut sich über eine Kollekte

Verein IG Klettersteig

3954 Leukerbad

Kommentar