Leonardo Gianadda hat die Stiftung zu Ehren seines bei einem Flugzeugabsturz getöteten Bruders Pierre gegründet. Da das Gebäude der Stiftung rund um einen alten keltischen Tempel herum erbaut wurde, handelt es sich im wahrsten Sinne des Wortes um einen Kulturtempel.

Die Stiftung präsentiert wechselnde Ausstellungen von internationaler Bedeutung. Ermöglicht werden diese oft erst durch Werke aus Privatsammlungen, die der Öffentlichkeit sonst selten zugänglich sind. Zu sehen waren bisher zum Beispiel Skulpturen von César, Arman, Jean Arp, Henry Moore oder Niki de Saint Phalle.

Neben den Wechselausstellungen sind täglich das Oldtimer-Museum, Meisterwerke aus der Louis und Evelyn Franck Collection (Cézanne, Van Gogh, James Ensor, Toulouse Lautrec, Kees van Dongen und Picasso), das Gallo-Romanische Museum, der Skulpturenpark, der Chagall-Court und der Szafran-Pavillon geöffnet.

Im Ausstellungsgebäude finden zudem regelmässig Konzerte mit hochkarätiger Besetzung statt, zum Beispiel am 8. Dezember 2014 mit Cecilia Bartoli.

 

 

 

täglich geöffnet

Permanente Ausstellungen
Nov - Juni, 10 - 18 Uhr 
Juni - Nov, 9 - 19 Uhr

Zao Wou-Ki
4. Dezember 2015 - 12. Juni 2016, 10 - 18 Uhr

 

Erwachsene: CHF 20.-
Senioren: CHF 18.-
Studenten (bis 25 J.): CHF 12.-
Familien: CHF 42.-
Für Gruppen ab 10 Personen gelten vergünstigte Tarife.


Rue du Forum 59

1920 Martigny
Webseite:  www.gianadda.ch
Telefon:  027 722 39 78

Kommentar