Das Schweizer Freizeitportal für die ganze Familie
  • In Zusammenarbeit mit
  • Logo MySwitzerland
  • Logo Swiss Milk
AKTIVITÄTEN | Kultur - Ausgefallenes | Appenzell | APPENZELL INNERRHODEN

Appenzeller Landsgemeinde

früher Appenzell Inner- und Ausserrhoden gemeinsam ...
Die Landsgemeinde gilt als Urform der Demokratie. Sie lässt die Bürger mit den Aufgaben der Politik teilnehmen und ist gleichzeitig eine jahrhunderalte Tradition. Die Appenzeller Bürger dürften sich nämlich schon im Jahre 1378 erstmals zur Landsgemeinde versammelt haben. Ganz sicher ist das nicht, denn es fehlt eine eigentliche Urkunde, welche dieses Datum bestätigen würde. Sicher sind die Historiker, dass ab 1403 eine Landsgemeinde stattfand. 1597 trennten sich die beiden Halbkantone und seither bestimmen Inner- und Ausserrhoden separat über ihre Behörden, Richter und die politischen Rahmenbedingungen auf Kantonsebene. 

... und heute regierend und stillstehend
Die Landsgemeinde wählt jeweils den regierenden und den stillstehenden Landammann und die weiteren fünf Mitglieder der Standeskommission sowie Präsident und Mitglieder des Kantonsgerichtes. Der Landammann wird für eine Amtsdauer von zwei Jahren bestimmt, danach wird der stillstehende Landammann zum regierenden gewählt. 

Mit Stimmkarte oder Seitengewehr
Die Landsgemeinde beginnt um 09.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Mauritius mit einem feierlichen Gottesdienst. Um 12.00 Uhr schliesst daran der offizielle Einmarsch auf den Landsgemeindeplatz an, wo sich alle Stimmberechtigten älter als 18 Jahre und mit Wohnsitz im Kanton Appenzell I.Rh. versammeln. Als Stimmrechtsausweis gilt die Stimmkarte, für Männer wird auch das Seitengewehr (ein von Generation zu Generation weitergegebener Degen) akzeptiert. Regierung und Landweibel besteigen die Tribüne, auch "Stuhl" genannt. Nach der Begrüssungsrede des Landammannes wird die Staatsrechnung erläutert. In der anschliessenden Diskussion kann nun jeder Bürger den 'Stuhl' betreten und Anliegen oder Kritiken vor versammelter Landsgemeinde vorbringen. 

Nur noch in Appenzell und Glarus
Diese in würdigem Rahmen gepflegte, traditionelle Urform der Demokratie zieht jedes Jahr zahlreiche Besucher an. Nachdem der Kanton Appenzell Ausserrhoden seine Landsgemeinde 1997 nach der Einführung des Frauenstimmrechtes abschaffte, bleibt Appenzell Innerrhoden ausser Glarus der einzige Ort, wo Stimmberechtigte an der Landsgemeinde noch unmittelbar Einfluss auf ihre politische Zukunft nehmen können.

Öffnungszeiten

Immer am letzten Sonntag im April: 12 Uhr
Feierlicher Gottesdienst: 9 Uhr

Preise

Appenzeller Landsgemeinde


Hauptgasse 4

9050 Appenzell

Telefon: 071 788 96 41

www.appenzell.info/de.html

Mit dem Auto

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Bahnhof Appenzell

Mit dem Zug

Appenzeller Landsgemeinde

Beachten Sie diese Inhalte

Danke für Ihre Bewertung!