Das Landschloss Ebenrein wurde in den Jahren 1774 bis 1776 durch den Basler Seidenbandfabrikanten Martin Bachofen-Heitz als Jagd- und Sommersitz erbaut. Nach einer wechselvollen Geschichte ging das Anwesen 1951 an den Kanton Baselland über. Seither wird das Schloss für Konzerte, Ausstellungen und Repräsentationszwecke genutzt.

Öffentlicher Schlossgarten

Die zum Schloss gehörende Parkanlage wurde mehrmals umgestaltet, besonders nachhaltig im Jahre 1872 durch den Pariser Landschaftsarchitekten Édouard André. Einige Teile des Gartens sind so komponiert, dass der Besucher den Eindruck bekommt, ein Gemälde zu betrachten. Die Anlage ist aber keineswegs überladen, ganz im Englischen Stil der Epoche überwiegen die einfachen Linien und die Naturelemente.

Führungen

Während der Park öffentlich zugänglich ist, kann das Innere des Schlosses nur geführt besichtigt werden; Anfragen müssen an die Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion Basel-Landschaft gerichtet werden. Das Anwesen ist vom Bahnhof Sissach in wenigen Minuten zu Fuss erreichbar. Beim Schloss befinden sich auch Parkplätze. 

Gartenanlage: immer
Innenräume: auf Anfrage
Führungen: auf Anfrage

 

Schloss Ebenrain
Itingerstr. 13

4450 Sissach
Webseite:  www.baselland.ch/

Kommentar