Naturliebhaber packen diesen Sommer ihren Rucksack und machen sich auf, den Kanton Freiburg zu erkunden! Hier wartet eine schier unendliche Vielfalt an Landschaften auf Wander*innen, Familien und Geniesser*innen: die markanten Kämme der Voralpen, sanfte Weiden mit saftigem Gras, rauschende Bäche und romantische Seeufer.

Wohin zieht es Sie diesen Sommer? Zu anspruchsvollen Pfaden, die sich durch die Felsen schlängeln, zur vielfältigen Flora und Fauna während einer gemütlichen Kanufahrt durch das Naturschutzgebiet oder zu einer gemütlichen Familienwanderung mit lokalem Schlemmergenuss? In Freiburg finden Sie garantiert, was Ihr Herz begehrt, um mit Herzenslust in die Natur abzutauchen und den Alltag zu vergessen. Unsere Favoriten:

 

1. Erforschen Sie die Grande Cariçaie

Grande Cariçaie mit dem Kanu

Foto ©  Pascal Gertschen

Das Naturschutzgebiet Grande Cariçaie ist das grösste Sumpfgebiet der Schweiz und beherbergt eine aussergewöhnliche Artenvielfalt. Unterwegs zu Fuss oder mit dem Velo entdecken die Besucher*innen die vielen verschiedenen Tier- und Pflanzenarten, die in den verschiedenen natürlichen Lebensräumen dieses Ökosystems gedeihen. Eine Kanutour bietet ebenfalls ein aussergewöhnliches Naturerlebnis mitten in diesem Paradies.

Geheimtipp: Eine Wanderung zur Beobachtungsstation, um die Tiere aus nächster Nähe zu beobachten.

Kosten: Freier Zugang. Kanufahrt mit Kanumiete CHF 40.-.
 

2. Zurück zum Naturzustand im Galterntal

Galterngraben

Foto ©  Pascal Gertschen

Die Bernbrücke in Freiburg ist der Ausgangspunkt für eine Flucht ins Grüne. Nur die Saane überqueren, und schon lässt man die Stadt hinter sich und taucht in ein zunehmend wildes und geheimnisvolles Tal ein. Der Weg entlang des Flusses ist auch ein Eintauchen in die industrielle Vergangenheit der Stadt Freiburg, als Schmied und Müller sich noch ausserhalb der Stadt niederliessen. Nach und nach geht es tiefer in die Natur hinein, Holztreppen und Stege mit Blick auf das tosende Wasser wechseln sich ab in diesem kraftvollen Paradies – im Mittelalter soll hier sogar ein Drache gehaust haben!

Geheimtipp: Naturerlebnis direkt von der Freiburger Altstadt aus

Kosten: Freier Zugang
 

3. Erfahren Sie die Kraft der Natur im Breccaschlund

Breccaschlund

Foto ©  Pascal Gertschen

Oberhalb des Schwarzsees liegt gut versteckt ein magisches Tal mit einer einzigartigen Landschaft aus imposanten, von Gletschern geformten Kalkfelsen. Von der Riggisalp aus führt eine herrliche, vierstündige Wanderung mit atemberaubenden Ausblicken zum Breccaschlund. Das Naturschutzgebiet bezaubert die Wander*innen mit starken Gegensätzen aus kantigen Felsen und saftigen, blühenden Alpenwiesen. Der Weg zurück führt vorbei an zahlreichen Bergbeizen, die die besten Stücke der einheimischen Produktion anbieten – und zum Abschluss der Wanderung lockt ein erfrischendes Bad im kühlen Schwarzsee!

Geheimtipp: Eine einfache Wanderung ohne technische Schwierigkeiten in aussergewöhnlicher Natur.

Kosten: Gratis
 

4. Ein erfrischender Ausflug zu den Wasserfällen von Chavanettes

Chutes de Chavanettes

Foto ©  Pascal Gertschen

Rue, die kleinste Stadt Europas mit ihrem mittelalterlichen Charme, ist nicht die einzige Sehenswürdigkeit der Gegend. Ganz in der Nähe befinden sich die Wasserfälle von Chavanettes, ein nicht minder beeindruckender Ort. Die von der Broye geformten, etwa 30 Meter breiten Wasserfälle sind das ideale Ziel für einen erfrischenden Spaziergang an heissen Sommertagen. Geniessen Sie den malerischen Anblick des idyllischen Wasserlaufes, bevor Sie sich zu einem gemütlichen Picknick niederlassen.

Geheimtipp: zu Fuss nur 30 Minuten von Rue entfernt

Kosten: Freier Zugang
 

5. Auf dem Menü für Ihren Ausflug: die Gourmetpfade von Les Paccots

Kleiner Gourmet Les Paccots

Foto © CreationPhoto / Aurélie Felli

Wie wird eine Wanderung zum absoluten Genuss? Auf den Gourmetpfaden von Les Paccots! Die drei verschiedenen Wanderwege kombinieren traumhafte Wanderwege mit feinen Einkehrmöglichkeiten. Zur Auswahl stehen eine anspruchsvolle Panoramawanderung, eine gemütliche Genusswanderung und die mittelschwere Wanderung "Der Hirsch". Was bei allen drei Optionen dazugehört, sind die kulinarischen Pausen unterwegs in Restaurants und Berggasthäusern, wo sie feine lokale Spezialitäten probieren können. Mit Bauernplatte, Rösti, Fondue moitié-moitié, Älplermaccaroni und Meringues mit Doppelrahm wird der Wandertag zum unvergesslichen Schlemmererlebnis.

Geheimtipp: Entdecken Sie die Region und ihre kulinarische Tradition auf drei verschiedenen Gourmetpfaden!

Kosten: ab CHF 25.- für Erwachsene je nach Gourmetpfad. Für Kinder gibt es ein vergünstigtes Angebot.

Die Top-Naturerlebnisse im Kanton Freiburg

Kommentar