Berührender Familienfilm zu den Festtagen

Die kleine Anna ist erst neun Jahre alt, als ihre jüdische Familie vor den Nazis aus Deutschland flieht, zuerst nach Zürich, dann nach Paris und London. Zurück bleibt auch ihr geliebtes rosa Stoffkaninchen – was der Familie bleibt, ist ihr liebender Zusammenhalt und die Zuversicht, mit der sie sich ihr neues Leben im Exil einrichtet. 

Bewegender Familienfilm

Der autobiografische Roman der Schriftstellerin Judith Kerr, erschienen im Jahr 1971, hat weltweit die Herzen der Leserinnen und Leser berührt, darunter auch die von Generationen von Schulkindern, die den Stoff im Unterricht behandelten. Die oscarprämierte deutsche Regisseurin Caroline Link hat sich die bewegende Geschichte vorgenommen, und einen einfühlsamen, berührenden und doch hoffnungsvollen Film geschaffen. 

Ab dem 25. Dezember im Kino

"Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" ist ab dem 25. Dezember 2019 in den Deutschschweizer Kinos zu sehen. Stimmen Sie sich schon schon mal auf dieses bewegende Familienerlebnis ein; in den Fotos oberhalb der Artikel finden Sie den Trailer zum Film.

ancre formulaire review

Berührender Familienfilm zu den Festtagen

Bewerten Sie diesen Eintrag

Danke für Ihre Bewertung!