Schellen-Ursli-Haus im Europa-Park in Rust

Die Bilderbücher rund um den Unterengadiner Buben Ursli mit seiner blauen Kutte und der Zipfelmütze gehören seit Jahrzehnten zu den bekanntesten der Schweiz. Seit dem Filmstart zum neuen Schellen-Ursli Film im Herbst 2015 war die Geschichte auch im Europa-Park in Form eines Preview-Zeltes präsent. Nun bekommt der Schellen-Ursli im Schweizer Themenbereich sein eigenes Domizil, die Chasa da Uorsin. Der symbolische Spatenstich erfolgte Anfang Februar, das authentisch nachgebaute Engadinerhaus aus dem Kinderbuch und dem Kinofilm sind ab nächstem Frühling zu entdecken.

Mutprobe in tiefem Schnee
In der Geschichte von Selina Chönz und Alois Carigiet geht es um Ursli, der für den jährlichen Umzug Chalandamarz nur ein kleines Glöckchen ergattert, weswegen er von den anderen Buben gehänselt wird und beim Chalandamarz am Ende des Umzuges gehen soll. Aber: Im Maiensäss der Familie hängt eine extragrosse Glocke. Die soll es richten. Er nimmt den abenteuerlichen Weg durch den tiefen Schnee bis zum Maiensäss auf sich. Im Tal sorgen sich die Eltern, beim Eindunkeln sucht das ganze Dorf nach Ursli. Als dieser am nächsten Tag mit der grossen Glocke zurück nach Hause kommt, ist die Erleichterung gross. Mit der grössten Glocke führt Ursli nun den Chalandamarz-Umzug an.

Erfolgeicher Uorsin
Der „Schellen-Ursli“ hat dem Unterengadiner Dorf Guarda, in welchem die Geschichte von den Autoren seinerzeit angesiedelt worden war, zu grosser Bekanntheit verholfen. Die Verfilmung von Oscar-Preisträger Xavier Koller begeisterte im Herbst 2015 die grossen und kleinen Zuschauer. „Schellen-Ursli“ dürfte als einer der erfolgreichsten Familienfilme der Schweizer Kinogeschichte eingehen. Am 10. März 2016 findet im Europa-Park die deutsche Filmpremiere statt.

Der Europa-Park startet am 19. März 2016 in die Sommersaison; weitere Infos finden sich auf der Europa-Park-Webseite

ancre formulaire review

Schellen-Ursli-Haus im Europa-Park in Rust

Bewerten Sie diesen Eintrag

Danke für Ihre Bewertung!