Expo Nano 2015

Welchen Einfluss haben Nanopartikel auf die Umwelt und die Gesundheit von Mensch und Tier?  Die mobile interaktive Ausstellung «Expo Nano» besucht verschiedene Schweizer Städte. Unter dem Titel «Chancen und Risiken der Nanotechnologie» stellt sie die Forschung rund um Nanomaterialien des Nationalen Forschungsprogramms NFP 64 vor. Sie zeigt auf, in welchen Bereichen Nanomaterialien eingesetzt werden und führt die Besucherinnen und Besucher durch die Welt der Nanotechnologie.

Gefährlich für Mensch und Tier?
Die Kleinstmaterialien dringen via Atmung leicht in den menschlichen oder tierischen Organismus ein und können mittels Blutzirkulation im ganzen Körper verteilt werden. In der sogenannten Nanomedizin wird intensiv daran geforscht, wie solche Partikel diagnostisch und therapeutisch eingesetzt werden könnten. Es wird aber auch untersucht, inwiefern Nanopartikel ein Gesundheitsrisiko darstellen könnten.

Profitieren Sie vom Nano-Podium in Ihrer Stadt mit exklusiven Führungen und spannenden Gesprächspartnern aus Forschung, Politik und Wirtschaft!

Standorte der Expo Nano im 2015 und 2016:
Luzern, Natur-Museum  24. Februar bis 22. März 2015
Öffnungszeiten: jeweils Di-So, 10.00–17.00 Uhr   
Öffentlicher Fachvortrag «Kleine Zwerge ganz gross: Faszinierende Einblicke in die Nano­welt»
am 26. Februar um 20.00 Uhr gehal­ten von Prof. Dr. Peter Gehr, Präsident der Leitungsgruppe NFP 64
Zug, GIBZ  24. März bis 10. April 2015
Öffnungszeiten: jeweils Mo-Fr 7.30–18.00 Uhr
Solothurn, Kantonsschule Solothurn  20. bis 24. April 2015                                                 
Öffnungszeiten: jeweils Mo-Fr 7.30–18.00 Uhr
Neuchâtel,  (prov. Mai-Juni 2015)
Brugg, Hightechzentrum Aar­gau, Juni-September 2015
Basel, (prov. Sep­tem­ber 2015)
Zürich, Kantonsschule Zürich Enge, 18. November 2015 — 31. Januar 2016

Wann: 7.Januar bis September 2015,
Wo: verschieden Orte in der Schweiz
Kontakt/Infos: www.exponano.ch

ancre formulaire review

Expo Nano 2015

Bewerten Sie diesen Eintrag

Danke für Ihre Bewertung!