Silvia Harnisch beginnt ihr Klavierrezital mit "Siciliano" und der Chromatischen Fantasie und Fuge von J. S. Bach. Dann folgt sie erneut den Spuren des heiligen Franziskus von Assisi und spielt Werke, die in innerem Zusammenhang zu seinem Sonnengesang stehen, wie: "Die Mondscheinsonate" von Ludwig van Beethoven. Ein Teil des Konzertprogrammes ist dem Wasser gewidmet. Der grosse Klavierpoet Frédéric Chopin ist mit der "Wellenetüde" und dem "Regentropfen-Prélude" vertreten, wie auch der Impressionist Claude Debussy mit seinen klangmalerischen Kompositionen "Reflets dans l’eau" und "Jardins sous la pluie", die das reiche Spektrum der Farben und das Spiel von Wasser wiedergeben. Der abschliessende "Sonnengesang" des Franz von Assisi, komponiert von Franz Liszt, spiegelt die ganze Liebe und Zuwendung des heiligen Franziskus zur Schöpfung Gottes wider.

Wo: Nydeggkirche, Bern
Wann: 8. März 2020, 17 Uhr
Preis: Gratis (Kollekte)

Kommentar