Zwischen 1941 und 1942 in die Felswand gegraben, um den Durchgang zum Chablais zu blockieren, verteidigt das Artillerie- und Infanterie-Fort Chillon seine Geheimnisse um so besser, als sein majestätischer Nachbar, das Schloss de Chillon alle Blicke auf sich zieht. Das Militärdenkmal, das Anfang der 1990er Jahre geschlossen wurde, bereitet sich nun darauf vor, seine Geheimnisse ab Herbst 2020 mit der Eröffnung eines der Strategie gewidmeten Museums preiszugeben.

Das Schweizer Réduit mit seinen modernsten Technologien entdecken

Die interaktive Museum zielt darauf ab, die Besucher in das Labyrinth des Schweizer Réduit, dem System der Befestigungsanlagen, das in den Schweizer Alpen während des Zweiten Weltkriegs bis zum Ende des Kalten Kriegs 1991 errichtet wurde, eintauchen zu lassen. Dieses Stück Militärgeschichte wird durch eine Mischung aus packender Szenografie und Originalinventar sowie durch den Einsatz neuster Technologien veranschaulicht: Computerunterstüzte Darstellung für eine erweiterte, virtuelle Realität. Ein Kinosaal, ein Spielsaal mit Strategie- und Augmented-Reality-Spielen sowie temporäre Ausstellungen werden das Besuchererlebnis vervollständigen und so jährlich bis zu 70.000 Besucher nach Veytaux locken.

Ab Oktober 2020
Mittwoch-Sonntag 10.00-18.30 Uhr
Letzter Eingang 1h30 vor Schliessung
Geschlossen am 25. Dezember

Erwachsene: CHF 25.-
Senioren: CHF 20.-
Kinder (6-17), Studierende, AI, Personen mit eingeschränkter Mobilität: CHF 17.-
Kinder (0-5): gratis
Familien (2+2): CHF 70.-.

Avenue de Chillon 22

1820 Veytaux
Webseite:  www.fortdechillon.ch

Kommentar