Eine Führung durch den Betrieb des Appenzeller Alpenbitters offenbart zwar das gut gehütete Familien-Geheimnis der über 100jährigen, flüssigen Kräutermischung ebenso wenig wie die Käseproduzenten ihr Geheimnis der Kräutersulz des Appenzeller Käses preisgeben- aber immerhin erlauben die verschwiegenen Appenzeller einen umfassenden Einblick in die Produktion ihres Kräuter-Likörs.

Mitten im Appenzellerland...
entsteht das flüssige Nationalgetränk. Die Appenzeller Alpenbitter AG pflegt im voralpinen Hügelland am Fusse des Säntis mit der Herstellung des aus 42 Kräutern gemischten Alpenbitters eine über 100 Jahre alte Tradition - produziert aber gleichzeitig mit modernsten Mitteln. So ist im Juli 2014 auf dem Dach des Produktionsbetriebes die bisher grösste Photovoltaik-Anlage des Appenzellerlandes eingeweiht worden, die 80% der Strombedarfes des Betriebes abdeckt.

Aus den Kochtöpfen und Destillieranlagen des Unternehmens entstehen ausser dem traditionellen Alpenbitter auch weitere trendige Produkte. Wie diese hergestellt werden, finden Sie als Besucher bei einer der kostenlos und ohne Anmeldung möglichen Betriebsbesichtigungen heraus.

Verkaufsladen Appenzell:
Mo-Fr: 8-11.30 Uhr / 13.30-17 Uhr

Appenzeller Alpenbitter AG
Weissbadstrasse 27

9050 Appenzell

Kommentar