Das Kloster Fahr wurde 1130 gegründet und inmitten der Limmat-Flussinseln erbaut. Heute leben im Kloster immer noch Benediktinerinnen, die in einer Paramenten-Werkstatt liturgische Gewänder aus edlem Materialien herstellen. Bis heute ist das Kloster ein Ort der Gastfreundschaft und der Begegnung geblieben.

Besuch im Kloster Fahr

Ein naturnaher, romantischer Garten und ein Restaurant laden zum Verweilen ein und der Klosterladen bietet eigene Produkte wie Honig Klosterkräpfli, Kräuterbrände, Wein und Likör an. Frauen, die im benediktinischen Tagesrhythmus Ruhe und Entspannung suchen, werden in einfachen Gästezimmern beherbergt. Die Gäste nehmen in der Klosterkirche an den Gebeten der Klostergemeinschaft teil.

Besuch auf dem Bauernhof

Der Landwirtschaftsbetrieb bietet vielfältige Natur- und Tiererlebnisse an. Für einen Besuch bei den Kühen, Schafen und Hasen stehen die Stalltüren jederzeit offen. Für Kinder werden regelmässig am Samstag Erlebnisnachmittage mit einem abwechslungsreichen Programm auf dem Hof angeboten. Auf den Sommer hin wächst zum Vergnügen von Gross und Klein ein grosses Maislabyrinth heran. 

Klosterladen
Montag bis Samstag von 13.30 bis 16 Uhr

Klosterführungen
von Montag bis Samstag

Erlebnisnachmittag auf dem Bauernhof
regelmässig am Samstag von 13.30 bis 16.30 Uhr
Anmeldung auf fahr-erleben.ch

Hofladen
Mittwoch bis Freitag von 13 bis 18 Uhr
Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr

Erlebnisnachmittag auf dem Bauernhof
CHF 55.- pro Kind

Führung Kloster Fahr (1 Stunde)
10 bis 30 Personen CHF 150.-
Schulklassen CHF 75.-

Führung Klostergarten (1 Stunde)
10 bis 30 Personen CHF 150.-
Schulklassen CHF 75.-

Kloster Fahr

8109 Kloster Fahr
Webseite:  www.kloster-fahr.ch
Telefon:  043 455 10 40

Kommentar